Schlagwort-Archive: barrierefrei

Barrierefreies Badezimmer © angelo.gi - Fotolia.com

Die Pflegekasse gibt oft Zuschüsse für eine barrierefreie Modernisierung

(djd/pt). Den Ruhestand zu zweit genießen und möglichst selbstständig das Leben im vertrauten Umfeld gestalten: Dieser Wunsch kann durch einen Unfall oder eine schwere Erkrankung urplötzlich in Gefahr geraten. Wenn die eigene Beweglichkeit eingeschränkt ist oder gar ein Pflegebedarf entsteht, muss guter Rat aber nicht teuer sein. „Schon mit einem überschaubaren Aufwand sind barrierefreie Umbauten möglich, die es weiterhin ermöglichen, in den eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben“, sagt Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Die Pflegekassen helfen auch mit Fördermitteln weiter. Die Zuschüsse für eine barrierefreie Modernisierung sind auf 4.000 € gestiegen. Die Pflegekasse gibt oft Zuschüsse für eine barrierefreie Modernisierung weiterlesen

Bewässerung © Igor Zhorov - Fotolia.com

Garten

Schon Heinrich Heine sagte: „Am leuchtenden Sommermorgen geh ich im Garten herum. Es flüstern und sprechen die Blumen, ich aber, ich wandle stumm.“

Egal, ob am Sommermorgen, beim Blick aus dem Fenster oder, wenn die Freunde vorbeikommen – Ihr kleines Stück Land bzw. Garten verdient es gehegt und gepflegt zu werden.

Von A wie Anpflanzen bis Z…wie Zaun

biete ich einen Rund-um-Garten-Service an. Sie finden bei mir alles was das Gärtnerherz begehrt und Ihr (Schreber-)gärtchen benötigt.

Und natürlich ist auch hier das Motto: „Ich befreie ihn von Barrieren.“ Das ebnen und verbreitern von Wegen gehört genauso zu meinem Service, wie das Begrünen, Beregnen und Abmähen. Außerdem räume ich alle Hindernisse aus dem Weg, die Sie vom stummen oder lautem Wandeln abhalten.

Unter Berücksichtigung der DIN-Normen und aller sonstigen baulichen Vorschriften, verwende ich im Außenbereich ausschließlich rutschfestes und griffiges Material, welches sich durch ausreichende Farbkontraste hervorhebt und gut taktil wahrzunehmen ist. Sitzmöbel und -möglichkeiten haben je nach Bedarf Aufstehhilfen, sind angerauht zum besseren Wechsel von Sitzmöbel zu Rollstuhl und verfügen über eine optimale Sitzhöhe, die ein schnelles Aufstehen ermöglichen.

Älteres Paar gemeinsam auf der Gartenbank © Janet Wall – Fotolia.com

Spezielle Leitsysteme für Sehbehinderte und Blinde werden auf Ihren Wunsch installiert.

Unser Rund-um-Garten-Service bedeutet:

  • Ich plane und gestalte Gärten jeder Art
  • Ich unterstütze Sie bei der Gartenarbeit
  • Ich begrüne, beregne, entwässere und baue
  • Ich mache Ihr Stückchen Land einzigartig und barrierefrei!

Ich berate sie gern auch vor Ort zu Umbaumaßnahmen. Kontaktieren sie mich für ein persönliches Gespräch.

Balkon

Der Balkon gilt als das kleine Paradies sowohl in der Wohnung als auch am Haus. Direkt vor Ihrem Fenster schlummert es und wir erwecken es gemeinsam zum Leben. Je nach Beeinträchtigung ist der Balkon oft die einzige Möglichkeit „kurzfristig“ mal rauszukommen.

Wir räumen alles aus dem Weg, was Sie davon abhält. Ob die zu hohe Schwelle, der zu schmale Durchgang oder die blickdichte Brüstung – je nach Bausubstanz und unter Einhaltung aller Bauvorschriften und DIN-Normen machen wir Ihren Balkon barrierefrei.

Wir arbeiten mit rutschsicheren Bodenbelägen, beleuchten ausreichend und ermöglichen kinderleichte Bedienung, z.b. mit Bewegungsmeldern. Kennzeichnungen für Sehbehinderte gehören natürlich zum Wohlfühlen dazu.

Gern unterstütze ich Sie auch bei der Beantragung von Fördermitteln und Finanzierungen. Kontaktieren sie mich für ein persönliches Gespräch.

Terrasse

Raus auf die Terrasse und das auch mit Beeinträchtigung: Ihre barrierefreie Terasse ist mit nur wenigen Handgriffen und Veränderungen fertig. Mit blickdurchlässigen Brüstungen behalten Sie den Durchblick. Brüstungen können zu dem problemlos abgesenkt oder erhöht werden.

Auf die Füllung kommt es an!

Transparente Füllungen versteckt in filigranen Geländern runden das Bild ab. Je nach dem, wie und wo Ihre Terrasse liegen soll, prüfen wir entsprechend, ob ein zusätzlicher Wind- und Wetterschutz oder/und Sonnenschutz notwendig ist.

Die Terrassentür sollte eine Mindestbreite von 90 cm besitzen. Zu- und Durchgänge zur Terrasse gestalten wir schwellenfrei und ausreichend breit, um auch Rollstuhlfahrern und Bewegungseingeschränkten eine Nutzung zu ermöglichen. Auf der Terrasse wird Einhaltung bestehender Normen und Vorschriften ausschließlich mit rutschsicheren Bodenbelägen und auf befestigten Untergrund gearbeitet. Mögliche Regen- und Wasseransammlungen vermeiden wir hier mit Be- bzw. Entwässerungssystemen. Ausreichende Beleuchtung, kinderleichte Bedienung sowie die Kennzeichnungen für Sehbehinderte gehören natürlich zum Wohlfühlen dazu.

Gern planen wir Ihre neue Terrasse oder unterstützen Sie bei einem Umbau der vorhandenen Freifläche. Beim Beantragen von Fördermitteln und Finanzierungen sind wir Ihnen gern behilflich. Kontaktieren sie mich für ein persönliches Gespräch.

Frontansicht, Treppe zum Eingang und Wintergarten by hopfengarten, CC-BY-2.0

Loggia

Der Begriff Loggia stammt aus dem italienischen und meint ursprünglich eine Loge. Die Loggia unterscheidet sich vom Balkon in dem Punkt, dass Sie aus der Bauflucht nicht hervortritt.

Ihre barrierefreie Loggia

Auch auf dem kleinsten Raum kann man großes leisten. Natürlich ist es wünschenswert, dass ihre Loggia barrierefrei zugänglich und nutzbar ist. Unter Berücksichtung aller DIN-Normen und gesetzlichen Bauvorschriften plane ich das für sie und baue sie entsprechend ihrer Vorstellungen (barrierefrei) um.

Auf die Höhe kommt es an

Brüstungen können abgesenkt oder erhöht werden. Transparente Füllungen in filigranen Geländern runden das Bild ab. Der Durchgang zur Loggia sollte eine Mindestbreite von 90 cm besitzen. Ausreichende Beleuchtung, kinderleichte Bedienung sowie die Kennzeichnungen für Sehbehinderte gehören natürlich zum Wohlfühlen dazu.

Gern mache ich Ihre Loggia gemütlich und unterstütze Sie bei einem Umbau der vorhandenen Freifläche. Beim Beantragen von Fördermitteln und Finanzierungen bin ich Ihnen behilflich. Kontaktieren sie mich für ein persönliches Gespräch.

Innenbereich

Im Innenbereich, in Haus und Wohnung, muss man sich rundum wohlfühlen. Wenn man alles nach seinen eigenen Vorstellungen gestalten kann, wird aus der baulichen Hülle schnell das kleine Wohnparadies.

Um- und Ausbau nach individuellen Bedürfnissen

Baut man sich sein eigenes Traumschloß oder kauft Wohneigentum lohnt es sich bei Um- und Ausbau sowie Modernisierung die individuellen Bedürfnisse jedes Familienmitgliedes zu berücksichtigen.

Barrierefrei denken!

Auch, wenn etwas nicht barrierefrei ist, kann man mit einem bisschen Aufwand Barrieren überwinden. Gerade, wenn ein Familienmitglied dauerhaft mit einer Beeinträchtigung lebt, ist es wichtig im Voraus über mögliche Hindernisse im Alltag nachzudenken.

Barrierefreiheit planen!

Wenn man von Anfang an einplant, dass man auch älter wird, das sich Gegebenheiten im Leben ändern können, das die Familie wächst oder schrumpft, ist man auf der sicheren Seite. Gerade, wenn man neu baut, macht es Sinn Barrierefreiheit sowohl bei (drohender) Behinderung als auch im Rahmen des natürlichen Alterungsprozesses mit einzuplanen. Zu Haus und Wohnung gehören viel unterschiedliche Bereiche:

Bitte besuchen und informieren sie sich durch Klick auf die einzelnen Bereiche. Bei Fragen zum Innenbereich und zum Umfang der einzelnen Leistungen, kontaktieren sie mich bitte.

Jung und alt im Garten © Ilan Amith - Fotolia.com

Außenbereich

Ab in die Natur! Was gibt es schöneres als Draußen zu sein. Im Außenbereich kommt es auf eine guten und wetterbeständigen Materialmix an. Immerhin sollen sie sich sehr lange an einmal durchgeführten Um- und Ausbauarbeiten erfreuen.

Ob nun Garten, Loggia, Balkon oder Terrasse – ich plane, unterstütze und führe aus. In diesem Bereich informiere ich sie über die Bereiche:

Ich berate sie gern vor Ort. Planen sie einen Um- oder Neubau lohnt sich im Voraus ein langfristiger Blick auf die Barrierefreiheit.

Rollstuhl vor Treppe © Sven Weber - Fotolia.com

Treppenaufgang

Für viele Menschen mit einer (dauerhaften) Beeinträchtigung sind Treppen, Stufen und Schwellen ein echtes Hindernis im Alltag. Oft erreichen sie nach einem langen Weg einen Eingang und dann halten auch wenige Stufen von der Zielerreichung ab. Oder am Bahnhof müssen sie aufs andere Gleis zum Umsteigen und der Fahrstuhl für Rollstuhlfahrer ist wieder mal defekt. Und, die Suche nach einer barrierefreien Wohnung gestaltet sich äußerst schwierig. Angebote scheitern oft am Zugang bzw. dem Treppenaufgang.

Bei mir heißt es auf in die zweite Etage!

In Ihrem (barrierefreiem) zu Hause müssen Sie natürlich auch problemlos in die höheren Gefilde kommen. Der Treppenaufgang bzw. die Treppen dürfen kein Hindernis sein, welche sie von der Teilhabe am Leben abhalten oder sie hindern wichtige Dinge zu erledigen. Auch mit Beeinträchtigung und der richtigen Unterstützung können Treppen ein leicht zu überwindendes Hindernis sein.

Treppen, überwinden sie mit:

  • Treppenlifts
  • durchgehenden, beidseitigen Handläufen
  • einem eigenen Aufzug
  • entsprechender Brüstungshöhe oder -tiefe
  • besonderer Form des Handlaufquerschnitts
  • visuelle Orientierungshilfen
  • Rampen oder Hebebühnen

Gern unterstützen wir Sie auch bei der Beantragung von Fördermitteln und Finanzierungen. Kontaktieren sie mich für ein persönliches Gespräch.

Kinderzimmer © nastazia - Fotolia.com

Kinderzimmer

Alles für das Kind? Ob Baby, Kleinkind, Schulkind oder Jugendlicher – Menschen wachsen und das stetig. Mit zunehmenden Alter kommen entsprechend spezielle Bedürfnisse, Bedarfe und Wünsche hinzu.

Familie zusammen – Eltern und Kinder mit Rollstuhl © iQoncept – Fotolia.com

In jedem Fall soll sich Ihr Sohn oder Ihre Tochter in jedem Alter rund um Wohlfühlen. Im perfekten Kinderzimmer hält sich ihr Kind sehr gerne auf, auch, wenn man je nach Beeinträchtigung einiges beachten muss.

Im Kinder- oder Jugendzimmer gibt es:

  • Möbel, die mitwachsen mit höhenverstellbare Betten
  • spezielle Pflegebetten
  • Hebe- und Stützvorrichtungen
  • Aufstehhilfen
  • Steckdosensicherungen
  • Schranksicherungen
  • behindertengerechte Ausstattung
  • alters- und handicap entsprechendes Spiel- und Bastelmaterial
  • Hilfsmittel, die fördern, Erleichterung bringen und praktisch im Alltag sind

Ich berate sie gern auch vor Ort zu Umbaumaßnahmen. Planen sie einen Neubau lohnt sich im Voraus ein langfristiger Blick auf die Barrierefreiheit. Kontaktieren sie mich für ein persönliches Gespräch.

Schlafzimmer © Anne Katrin Figge - Fotolia.com

Schlafbereich

Schlafen Sie gut?! Schlafen ist nicht gleich schlafen und Bett nicht gleich Bett. Ihr Schlafbereich sollte auch Ihren individuellen Bedürfnissen und Bedarfen entsprechen. Nichts ist wichtiger als Ihr gesunder und erholsamer Schlaf. Kuscheln, relaxen oder einfach nur ausschlafen im barrierefreiem Schlafzimmer kein Problem.

Der Schlafbereich ist:

  • bequem zugänglich
  • kann auch von Besuchern betreten werden
  • auf ihren Pflegebedarf oder Ihr Handicap individuell zugeschnitten
  • groß genug für Schränke, Therapiegeräte- und Hilfsmittel
  • ausgestattet mit Anschlüssen für Computer, Telefon und Fernseher
  • multifunktional ausgestattet
  • für Rollstuhlfahrer z.b. mit Schiebetüren an den Schränken
  • sowohl für Einzelpersonen als auch Paare optimal eingerichtet

Ich berate sie gern auch vor Ort zu Umbaumaßnahmen. Planen sie einen Neubau lohnt sich im Voraus ein langfristiger Blick auf die Barrierefreiheit. Kontaktieren sie mich für ein persönliches Gespräch.